Planungsprozess

Der Weg zur individuellen Wohnung und der gemeinsame qb-LogoPlanungsprozess:Planungsprozesse

1. FRAGEBOGEN DENKANREIZE – ERSTBESPRECHUNG 2013

Viele hatten mit Roland (Baugruppenplaner) bereits die erste Besprechung anhand des ausgefüllten Fragebogens. Im Frühjahr-Sommer 2013 wurden die Vorentwürfe der individuellen Wohnungen und die Konfigurationen der Wohnungen im Que[e]rbau-Haus entworfen.

2. VORENTWURF – PLANUNGSGESPRÄCH 2013

Im Sommer – Herbst 2013 begann bereits die zweite Phase der persönlichen Planungsgespräche zur Festlegung der Wohnungsvorentwürfe. Dazu erhielten wieder alle eine (doodle-Termin) Einladung von Roland. Im Zuge dieses zweiten Planungstermins wurde der Vorentwurf erläutert und besprochen. Nach Denkzeit und Entgegennahme etwaiger Änderungswünsche wurden der Vorentwurf elektronisch zugesandt.

3. Nach Freigabe durch die Interessent_innen, wurden die Vorentwürfe ausgehändigt und an den Bauträger WBV-GPA übermittelt (Frühjahr 2014), damit ist die Arbeit für die Einreichplanung vorerst beendet.

Die Verantwortung für die Errichtungsarbeiten liegt beim Bauträger, er prüft alle geplanten Wohnungen im QB-Haus für die behördliche Einreichung und Einhaltung förderrechtlicher Standards – Auch hier können sich noch Abweichungen vom Vorentwurf ergeben. Zum Abschließen des Mietvertrages wird jedenfalls nochmals der Grundriss der Wohnung vorgelegt.

4. GEMEINSCHAFT – Arbeitskreise & Workshops 2014

Der nächste Schritt am Weg zur Wohnung und zu den gemeinsamen Planungen für Haus und Garten ist der Gemeinschaftsbeitritt. Die Einzahlung des ersten Ansparbetrages 2014 begründet die Mitgliedschaft (EUR 300,– EUR/Wohneinheit), damit verbunden ist auch das Stimmrecht bei den Workshops. Beim gemeinsamen Planungsworkshop im Jänner 2014 wurde eine soziokratische Methode mit moderierenden Delegierten vorgeschlagen und von allen angenommen.

Details -> http://queerbau.mixxt.at/networks/content/index.QB+Gemeinschaft

5. Abschluss des Vormietvertrages und Mietvertrages 2015/2016

Es folgen die jährlichen Gemeinschaftsbeiträge 2015 und 2016 mit jeweils 300,– – Alle Beiträge sind Ansparbeträge für die Ausstattung Gemeinschaftseinrichtungen. Danach richten sich die Beiträge je nach Gemeinschaftsbeschluss. Die Beiträge für 2014, 2015 und 2016 sind vor Abschluss des Vormietvertrages einzubezahlen. Für Interessent_innen die nach dem gemeinsamen Planungsprozess einsteigen beträgt der Gemeinschaftsbeitrag insgesamt 1200,– EUR. Sollte aus irgendwelchen Gründen kein Mietvertrag zustande kommen, werden die einbezahlten Beiträge zurückbezahlt.